Fach- und Koordinationsstelle Ernährung

Der Hintergrund

Wir essen immer noch zu fett, zu salzig und zu wenig Obst und Gemüse, dies zeigt der Österreichische Ernährungsbericht 2017. 

So ist es nicht verwunderlich, dass die Versorgung mit manchen Vitaminen und Mineralstoffen nicht optimal ist und die Ballaststoffzufuhr unter den Empfehlungen liegt.
Auf ein verbesserungswürdiges Ernährungsverhalten lässt auch der Gesundheitsbericht 2015 für die Steiermark schließen: Berichtet wird dort, dass nur etwa die Hälfte der SteirerInnen als
normalgewichtig bezeichnet werden können, rund 34 % sind übergewichtig und ca. 14 % adipös (fettleibig).
Das „Wohlstandsbäuchlein“ kann nicht nur die individuelle Lebensqualität mindern; Übergewicht und Adipositas einschließlich deren Folgeerkrankungen stellen eine massive Herausforderung
für das Gesundheitssystem dar. Und natürlich ist auch das Berufsleben betroffen, denn ernährungsassoziierte Krankheiten verursachen Krankenstände und Frühpensionen. Andererseits kann eine ausgewogene Ernährung Krankheiten, aber auch Leistungsschwächen, Müdigkeit und Konzentrationsproblemen vorbeugen. So senkt ein hoher Gemüse- und Obstverzehr das Risiko für Bluthochdruck, Herzkrankheiten und Schlaganfall, und Vollkornprodukte helfen dabei, lange Meetings durchzustehen

Unser aktuelles Ernährungsverhalten ist also verbesserungswürdig und das Potential, das gesunde Ernährung mit sich bringt, wird nicht ausgeschöpft. Es liegt daher auf der Hand, dass es vermehrt Bestrebungen zum Thema gesundheitsförderliches Essen und Trinken braucht

Aus diesem Grund wurde schon 2011-2014 vom Gesundheitsfonds Steiermark gemeinsam mit der Steiermärkischen Gebietskrankenkasse das Projekt GEMEINSAM G´SUND GENIESSEN, finanziert durch die österreichischen Vorsorgemittel, umgesetzt. Um die Nachhaltigkeit dieses Projektes zu sichern und um das steirische Gesundheitsziel „Mit Ernährung und Bewegung die Gesundheit der Steirer/innen verbessern" in Ernährungsbelangen weiter zu forcieren, wurde mit Anfang 2015 die Fach- und Koordinationsstelle beim Gesundheitsfonds Steiermark eingerichtet.


Die Finanzierung erfolgt durch den Gesundheitsförderungsfonds Steiermark.



Das Aufgabengebiet

Die Fach- und Koordinationsstelle Ernährung
 
… ist Servicestelle, um unabhängige Informationen über (gesundheitsförderliches) Essen und Trinken zu            erhalten bzw. Informationen über steirische Projekte/Angebote zu erhalten 
… ist zuständig für Projektkoordination und unterstützt Projekte
… führt Netzwerktätigkeiten durch
… führt Öffentlichkeitsarbeit durch
... erhebt Daten und verwaltet diese
… betreut die „Mindeststandards in der Gemeinschaftsverpflegung" und forciert die Implementierung 

Die Fach- und Koordinationsstelle berücksichtigt bei der Umsetzung Ihrer Aufgaben vorrangig folgende Strategien:
  • Rahmen-Gesundheitsziele für Österreich: Ziel 7 „Gesunde Ernährung mit qualitativ hochwertigen Lebensmitteln für alle zugänglich machen"
  • Österreichische Gesundheitsförderungsstrategie
  • Gesundheitsziele Steiermark: Ziel „Mit Ernährung und Bewegung die Gesundheit der Steirer/innen verbessern"
  • Steirische Gesundheitsförderungsstrategie

 

Die Ziele

Die Fach- und Koordinationsstelle verfolgt folgende Ziele:
  • Unabhängige Informationen über Essen und Trinken stehen für Bürger/innen, Multiplikator/innen, Institutionen, Gemeinden, Schulen, Kinderbetreuungseinrichtungen, Betriebe etc. zur kostenlosen Verfügung.
  • Schaffung weiterer Rahmenbedingungen für gesundes Essen.
  • Mehr Steirer/innen wissen, wie sie gesund essen. 

 

Die Vision

Mehr Steirer/innen essen gesund und gewinnen dadurch weitere Lebensjahre in Gesundheit.

 

Die Zielgruppen

Angesprochen werden sollen von der Fach- und Koordinationsstelle insbesondere Ernährungsfachleute, Ernährungsinitiativen und auch Ernährungsorganisationen.

Des Weiteren sollen im Rahmen der öffentlichkeitswirksamen Initiative GEMEINSAM G´SUND GENIESSEN im Grunde alle SteirerInnen angesprochen werden. 

Einige spezielle Zielgruppen wurden dennoch definiert, diese sind:

  • Alle steirischen Gemeinschaftsverpflegungseinrichtungen,
    insbesondere werden BetreiberInnen von Betriebskantinen/Lieferküchen und Kinderkrippen/-gärten sowie deren MitarbeiterInnen angesprochen. Aber auch deren KundInnen, insbesondere Kinder in Kindertagesheimen und deren Eltern sowie Erwerbstätige.
 

Kontakt

Mag. Martina Steiner Gesundheitsfonds Steiermark
8010 Graz , Herrengasse 28
0316/877-4846