Ältere Menschen

MEHR GESUNDHEIT durch die richtige Ernährung!

Mit dem Älterwerden verändert sich einiges. Der Lebensrhythmus passt sich an, sobald man in Pension ist: Manche müssen nicht mehr früh aufstehen und können daher wieder ausgiebig frühstücken. Andere fangen an, wieder mehr zu kochen oder widmen sich dem eigenen Garten.

Auch der Körper verändert sich mit dem Älterwerden: Die fettfreie Körpermasse (also die Muskeln) nimmt in der Regel ab, die Fettmasse zu. Dadurch sinkt der Grundumsatz an Energie. Die Folge: Ältere Menschen nehmen leichter an Gewicht zu. Die dritten Zähne können beispielsweise zu Kaubeschwerden führen, was das Essen weniger genussvoll macht. Durch die vermehrte Einnahme von Medikamenten leiden manche unter Appetitlosigkeit.

Essen und Trinken bekommen so für viele eine neue Bedeutung und rücken stärker in den Fokus der Aufmerksamkeit. Das ist gut so: Was man isst und trinkt beeinflusst unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Eine ausgewogene Ernährung steigert die Leistungsfähigkeit. Nicht zu Unrecht wird dem richtigen Essen und Trinken eine gesundheitsförderliche Wirkung zugeschrieben: Ernährt sich eine Person gut, kann sie Krankheiten und Operationen leichter verkraften und ist im Alltag fitter.

Leider wird das Potential von gesundheitsförderlicher Ernährung nicht ausgenutzt. Dies zeigen die Daten aus dem Gesundheitsbericht zur Ernährung älterer Menschen in der Steiermark. 

Auf eine genussvolle, aber auch gesundheitsförderliche Ernährung zu achten, hat deshalb jedenfalls Sinn!

Die Initiative GEMEINSAM G´SUND GENIESSEN bietet hier Unterstützung!

Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen wie Sie Essen und Trinken im Alter gesundheitsförderlicher gestalten können! Diese Informationen dienen älteren Menschen direkt, aber auch Angehörigen bzw. Einrichtungen/Organisationen, die ältere Menschen betreuen. Weitere hilfreiche Informationen und Broschüren (beispielsweise zu den Themen Ernährung bei Osteoporose, Bluthochdruck, Laktoseintoleranz oder Demenz) sowie unsere Datenbank für die Suche nach regionalen Angeboten finden Sie in unserem Servicebereich.



Die österreichische bzw. steirische Ernährungspyramide (die steirische Ernährungspyramide ist die regionalisierte Form der österreichischen Version) zeigt Ihnen auf einen Blick, welche Lebensmittel Sie wie häufig essen und trinken sollten.






Wir sind uns alle einig: Essen und Trinken muss gut schmecken, gut aussehen und Genuss bereiten. Das gilt insbesondere im Alter, denn die Freude am Essen und Trinken ist zentral für das Wohlbefinden






Der Körper verändert sich im Alter, und das wirkt sich auch auf die Ernährung aus: Sehr essen und trinken ältere Menschen sehr einseitig oder zu wenig. Daher ist Mangelernährung, und nicht Übergewicht, das zentrale Ernährungsthema im Alter.





Haben Sie das Gefühl, dass Ihnen die Umsetzung einer ausgewogenen Ernährung zunehmend schwerer fällt? Sind Sie übergewichtig oder wurde bei Ihnen eine Mangelernährung / ein Mangelernährungsrisiko festgestellt? Dann empfehlen wir Ihnen eine persönliche Ernährungsberatung. 



Tipps für (pflegende) Angehörige bzw. Pflegeheime und Essen auf 

Rädern-Anbieter


Die Freude am Essen und Trinken zu vermitteln, Mangelernährung zu vermeiden und SeniorInnen ausgewogen und qualitativ hochwertig zu verpflegen und somit Wohlbefinden und Lebensqualität wiederherzustellen bzw. zu erhalten: Das sind die Ziele bei der Betreuung von SeniorInnen.