Umsetzungshilfen

Auf dieser Seite finden Sie zahlreiche Umsetzungshilfen und Informationen, die Gemeinschaftsverpflegungseinrichtungen dabei unterstützen können, Ihr Angebot zu optimieren. Grundlegendes Ziel sollte dabei die Erfüllung der steirischen Mindeststandards in der Gemeinschaftsverpflegung sein. Die individuelle Messlatte sollte jedoch nicht nur diese Basisqualität anstreben, sondern kann auch auf höhere Ziele gerichtet werden.
Wir hoffen, dass viele Gemeinschaftsverpflegungseinrichtungen diese kostenlose Serviceleistung annehmen! Von jung bis alt soll es allen möglich sein gemeinsam  g´sund zu genießen.
Hinweis: Wer über die in der Folge genannten Angebote hinausgehende Unterstützung bei der Umsetzung der steirischen Mindeststandards in der Gemeinschaftsverpflegung benötigt, kann sich an geeignete ErnährungsexpertInnen (DiätologInnen, ErnährungswissenschafterInnen) wenden. Hierzu gibt es auch eine finanzielle Unterstützung durch die Fach- und Koordinationsstelle Ernährung. Mehr zur  GEMEINSAM G´SUND GENIESSEN – Projektunterstützung GV-Verpflegung dazu erfahren Sie hier.
 

Durch folgende Angebote möchten wir Sie bei der Optimierung Ihres Angebotes unterstützen:

Steirische Mindeststandards in der Gemeinschaftsverpflegung
Die definierten Standards, die z. B. den Einkauf, die Speisesaalgestaltung, die Planung des Mittagessens oder die Befüllung von Getränke- und Snackautomaten umfassen, ermöglichen einen gesundheitsförderlichen Genuss für jung und alt.
Die Broschüre GEMEINSAM G´SUND GENIESSEN  in der Gemeinschaftsverpflegung – Leitfaden zur Umsetzung der steirischen Mindeststandards" kann als Ringbuch kostenlos  beim Gesundheitsfonds Steiermark bestellt werden (solange der Vorrat reicht).

Literaturverzeichnis zum Leitfaden
Interessierte finden die - für den o. g. Leitfaden - verwendete Literatur online. Die Übersicht ermöglicht es tiefer in die Materie der Gemeinschaftsverpflegung einzutauchen und ist besonders für DiätologInnen und ErnährungswissenschafterInnen interessant.

Checklisten zu den steirischen Mindeststandards in der Gemeinschaftsverpflegung
Die Checklisten sind als Hilfestellung für die interne Überprüfung und als kurze Zusammenfassung der steirischen Mindeststandards gedacht. Die Checklisten decken die gesamten Mindestanforderungen ab – vom Einkauf, über die Speisesaalgestaltung bis hin zur Speiseausgabe und sollten mindestens 1 x im Jahr ausgefüllt werden.

GGG – Schnellchecks: Speiseplan, Jause und Automaten
Sie wollen beispielsweise wissen, ob Sie einen gesundheitsförderlichen Speiseplan haben? Der GGG-Schnellcheck des Speiseplanes kann es Ihnen zeigen. 
Hinweis: Im Gegensatz zu den Checklisten, deckt der Schnellcheck ausschließlich die Anforderungen ab, die mit einem Speiseplanausdruck überprüfbar sind.

Rezeptsammlung
Diese umfangreiche Rezeptsammlung ist speziell für Großküchen und bietet praxiserprobte, gesundheitsförderliche Rezepte. Viele vegetarische und kindgerechte/jugendgerechte Rezepte!

Broschüre: „Tipps und Tricks für gesundes Essen mit Genuss in der Gemeinschaftsverpflegung"
Die Broschüre bietet  neben Grundinformationen zu Bio, Vollkorn, Obst und Gemüse, etc. auch umfangreiche praxisnahe Tipps wie mit wenig Aufwand gesundheitsförderlich gekocht werden kann. 

Musterspeisepläne
Hier finden Sie Musterspeisepläne für eine gesundheitsförderliche Gemeinschaftsverpflegung.

Übersicht: regional, saisonal, biologisch - Produkte und Anbieter
Hier finden Sie einige Informationen bzw. Links, die Sie bei der Suche nach Produkten und Anbietern in Ihrer Umgebung bzw. aus Österreich unterstützen können. 

KundInnenfragebögen
Eine KundInnenbefragung hat vielfachen Nutzen und sollte Teil des Qualitätsmanagements einer Großküche sein.  Unsere Musterfragebögen können bei einer Befragung hilfreich sein. 

Broschüre: „Verpflegungsempfehlungen für Veranstaltungen"
Die Broschüre bietet Verpflegungsverantwortlichen in Betrieben, Cateringdiensten, oder z.B. Brötchenlieferanten und Seminarhotels hilfreiche Informationen zur Gestaltung der Verpflegung bei Besprechungen, Seminaren oder Tagungen. 

Handbuch, insbesondere für BGF-Verantwortliche
Das Handbuch zur Implementierung einer gesundheitsförderlichen Gemeinschaftsverpflegung stellt eine Zusammenschau der im Zuge des Schwerpunktes „Gemeinsam Essen" veröffentlichten Unterlagen und Werkzeuge dar und soll engagierten Personen eine Hilfe bei der Optimierung der Verpflegung sein. Mit ihm wird z.B. Verantwortlichen für Betriebliche Gesundheitsförderung ermöglicht, Projekte hinsichtlich einer gesünderen Betriebsverpflegung zu planen. ErnährungswissenschafterInnen und DiätologInnen erhalten kostenlose Werkzeuge und Hintergrundinformationen.

Broschüre: „Beratungsmöglichkeiten für Gemeinschaftsverpflegungseinrichtungen"
Die Broschüre bietet Gemeinschaftsverpflegern einen guten Überblick welche Institution zu welchem Thema (Bio, Fairtrade,…) beratend tätig werden kann. Einige Angebote sind kostenlos!

Stammtische
Die kostenlosen Stammtische sollen der Fortbildung, aber auch der Vernetzung und dem Erfahrungsaustausch dienen. 

Info: „Qualitätskriterien und Mindestinhalte für Fortbildungen und Schulungen im Gemeinschaftsverpflegungsbereich"
Welche Qualifikationen sollten Vortragende/KursleiterInnen erfüllen und zu welchen Themen ist eine Schulung in der Gemeinschaftsverpflegung wichtig? Antworten zu diesen Fragen sind in diesem Dokument zu finden. 

Hintergrundinfo:
Die Umsetzungshilfen und Informationen basieren Großteils auf dem bereits umgesetzten Projekt „Gemeinsam Essen", bei dem 74 Einrichtungen, ihr Angebot hinsichtlich der ernährungsphysiologischen, ökologischen und sozialen Aspekte in der Gemeinschaftsverpflegung bei zumindest gleichbleibender KundInnenzufriedenheit verbesserten. Im Rahmen von GEMEINSAM G´SUND GENIESSEN wurden das Wissen und die Erfahrungen aus „Gemeinsam Essen" gesammelt und aufbereitet, um sie auch anderen Gemeinschaftsverpflegungseinrichtungen, die nicht Teil des Projektes waren, zur Verfügung zu stellen. Sie sollen damit auch die Möglichkeit haben, ihr Angebot zu optimieren