GEMEINSAM G´SUND GENIESSEN – Projektunterstützung GV-Verpflegung 2017

Gemeinschaftsverpflegungseinrichtungen haben eine große Bedeutung in Hinblick auf gesunde Ernährungsstrategien. Sie haben es in der Hand, ihre KundInnen mit den angebotenen Speisen und Getränken dabei zu unterstützen, mit Genuss gesund zu essen.

Um Gemeinschaftsverpflegungseinrichtungen bei dieser Aufgabe eine Hilfestellung zu geben, wurde im Mai 2016 der Leitfaden mit den aktualisierten steirischen Mindeststandards in der Gemeinschaftsverpflegung vom Gesundheitsfonds Steiermark veröffentlicht. Die im  Leitfaden definierten Mindestanforderungen ermöglichen es eine Grundqualität zu sichern, sie haben Empfehlungscharakter.

Damit sich Gemeinschaftsverpflegungseinrichtungen professionell mit diesem Leitfaden auseinandersetzen können bzw. um die Umsetzung der Mindeststandards zu fördern, gibt es auch für 2017 nun wieder eine Förderungsmöglichkeit.
Gemeinschaftsverpflegungseinrichtungen haben vom 01.02.2017-15.10.2017 die Möglichkeit sich um eine Projektunterstützung zu bewerben. 

Die Förderungsmöglichkeit im Überblick:

FÖRDERGEGENSTAND:
Beratungskosten von ausgewählten Ernährungsfachpersonen in der Höhe von max. € 1.000. ​
IHR MEHRWERT DIE MINDESTANFORDERUNGEN
  • Unabhängige Fachpersonen zeigen Optimierungsmöglichkeiten Ihres Verpflegungsangebotes auf.
    -> Kosten könnten so bei einer besseren Qualität sogar reduziert werden!
  • Sie sind ein Gemeinschaftsverpflegungs-Betrieb oder bieten in Ihrer Einrichtung regelmäßig Gemeinschaftsverpflegung (Jause, Mittagessen, …) an.
  • Sie bleiben mit Ihrem Verpflegungsangebot am Puls der Zeit – eine moderne Gemeinschaftsverpflegung, die gut schmeckende und auch gesundheitsförderliche Angebote aufweist.
  • Personalressourcen werden zur Verfügung gestellt.
    -> mindestens 1 Person aus Ihrem Betrieb setzt sich gemeinsam mit Ernährungsfachpersonen zum Thema Verpflegung auseinander.
  • Sie sind gegenüber kritischen KundInnen besser gerüstet.
  • Die Bereitschaft zumindest einen Speiseplancheck durchzuführen.
ZIEL der Förderung:
-> Keine Kontrolle, sondern die Möglichkeit das Angebot zu optimieren.  

Ziel der Förderung im Detail:
Auch kleine Schritte können eine große Wirkung haben bzw. brauchen Veränderungen oftmals Zeit. Deshalb muss es auch nicht das Ziel sein, von einem auf den anderen Tag die steirischen Mindeststandards in der Gemeinschaftsverpflegung zu erfüllen. Nutzen Sie als ersten Schritt die angebotene Förderungsmöglichkeit, um sich mit den steirischen Mindeststandards auseinanderzusetzen und Optimierungspotentiale, wie zum Beispiel im Einkauf, in der Speisenplanung oder – zubereitung, festzustellen bzw. sogar einzuleiten.
Gemeinsam mit externen ErnährungsexpertInnen (DiätologInnen/ErnährungswissenschafterInnen), können dazu die zu den Mindeststandards gehörigen Checklisten ausgefüllt werden oder zum Beispiel ein Speiseplancheck durchgeführt werden. Die aktuelle Verpflegungssituation kann reflektiert werden. Zusätzlich dazu können auch zum Beispiel ernährungsspezifische Vorträge und Workshops abgehalten werden. ​
 

Für Fragen steht Ihnen die Fach- und Koordinationsstelle Ernährung, Mag. Martina Karla Steiner, martina.steiner@stmk.gv.at, 0316/877-4846 gerne zur Verfügung!