GESUNDHEIT IST ESSBAR Essen und Trinken in Kinderbetreuungseinrichtungen (Angebot 2013/2014)

Das in anderen Bundesländern bereits erfolgreich umgesetzte Programm „Gesundheit ist essbar“ wurde von ErnährungsexpertInnen und (Kindergarten)pädagogInnen entwickelt und weist den richtigen Weg zum gesunden Essen mit Genuss. Dieses Fortbildungsprogramm wurde vom Oktober 2013 bis zum Mai 2014 von der Initiative GEMEINSAM G´SUND GENIESSEN in Kooperation mit dem Land Steiermark, Abteilung 6 Bildung und Gesellschaft, Referat Kinderbildung und -betreuung auch in der Steiermark durchgeführt. Insgesamt nahmen 42 in der Kinderkrippe oder im Kindergarten tätige Personen an der Fortbildung teil, die in Graz und in Knittelfeld abgehalten wurde.  Die vorliegenden Evaluierungsergebnisse zeigen, dass die Zufriedenheit mit der Fortbildung „Gesundheit ist essbar“ generell sehr hoch war. Die Inhalte und die praktische Anwendbarkeit der Inhalte wurden zu einem sehr hohen Teil positiv bewertet ebenso wie die Vortragenden und der Informationsgehalt der Unterlagen bzw. Handouts.

Um auch anderen Kindergärten und Kinderkrippen weitere Anregungen zur Umsetzung eigener gesundheitsförderlicher Maßnahmen zu geben werden nun – bei Einverständnis durch die Teilnehmerin – die im Rahmen der Fortbildung „Gesundheit ist essbar“ erstellten Praxisarbeiten aufgearbeitet und in unsere Ideensammlung übernommen.

Wir danken nochmals allen Teilnehmerinnen für ihr Engagement und freuen uns über das positive Feedback zu der Fortbildungsveranstaltung!
Das Projektteam

 

Details zur Fortbildung "GESUNDHEIT IST ESSBAR"

Autorinnen: Sivia Gürtenhofer, Mag. Claudia Barth, Mag. Sabine Dämon, Regina Jungmayr, Ing. Sabine Steiner, Mag. Dr. Jutta Hafner-Sorger

Inhalte:   
​Modul

Inhalt Projektarbeit
Modul 1    
„Von der Theorie zur
Praxis“​
Kindergesundheit in Österreich
Ernährungserziehung
Grundlagen der Kinderernährung
Lebensmittelgruppe Getränke
Informationen zur
Projektarbeit
 
Modul 2

„Unsere Lebensmittel“
Hauptnährstoffe im Überblick
Die optimierte Mischkost (optimiX)
Die Lebensmittelgruppen
Bekanntgabe der

Projektarbeitsthemen
Modul 3

„Essalltag und Elternzusammenarbeit“
Strukturelle Rahmenbedingungen
und Essalltag
Gestaltung der Verpflegung
Elternzusammenarbeit
Abgabe der Projektarbeit
5 Wochen vor Modul 4
(Dokumentationsvorlage)

 
Modul 4 Präsentation der Projektarbeiten, Erfahrungsberichte
Überreichung der Zertifikate
  
 
Nutzen und Ziele:
  • Kompetenzen im Bereich Ernährung, insbesondere Kinderernährung, werden erweitert
  • Die PädagogenInnen verfügen über aktuelles, wissenschaftlich abgesichertes Ernährungswissen, um unter den in der Einrichtung gegebenen Voraussetzungen, kompetente Ernährungserziehung mit den Kindern durchführen zu können.
  • Das im Kurs angeeignete Wissen wird in der praktischen Arbeit in der eigenen Einrichtung vertieft, dokumentiert und die Erfahrungswerte werden mit den KursteilnehmerInnen ausgetauscht.
 
Die Trainings-Methode:
  • Aktives Lernen durch Methodenvielfalt (z.B Theorie/Referat, erlebnisorientierte Aktionen – Ernährungslehrpfad)
  • Lernen durch Erfahrungsaustausch und Reflexion
  • Partner-/Gruppenarbeit 
 

Info zu den Referentinnen:

Regina Jungmayr: Gesundheitspädagogin SKA, akademische Gesundheitsbildnerin. Seit 1997 tätig als freiberufliche Referentin für ganzheitliche Gesundheitsvorsorge nach Kneipp, Kochtrainerin und als Seminar- und Workshop-Leiterin für Akademien (z.B. Pädagogische Hochschule des Bundes in Salzburg), Institutionen (z.B. SGKK, Salzburger Universitätsklinikum) und Firmen (betriebliche Gesundheitsförderung). Durchführung von Projekten im Bereich der Gesundheitsförderung in Kindergärten und Schulen im Bundesland Salzburg.

Ing. Sabine Steiner: Studium der Diätologie in Wien. Seit 2003 beim Land Kärnten als Diätologin im Bereich der regionalen Gesundheitsförderung und im Projektmanagement tätig. Durchführung von Workshops, Vorträgen und Multiplikatoren-Schulungen im Bereich der Gesundheitsförderung.


Impressionen:

Alle Bilder (c) Regina Jungmayr