Energydrinks und Limonaden

​Faktenbox:
​Energy Drinks und Limonaden
  • kosten Geld. Ca € 0,60 bezahlst du für eine 250 ml Dose eines Energy Drinks.
  • enthalten reichlich zugesetzten Zucker und meist auch Koffein. Ca. 7 Stück Würfelzucker sind in einer 250 ml Dose enthalten.
  • sind als  Sportgetränke vollkommen ungeeignet.
  • Sollten nicht zu oft getrunken werden. Jugendliche sollen laut Verein für Konsumenteninformation (VKI) nicht mehr als zwei Dosen Energy Drinks (a 250 ml) pro Tag trinken.

UND: Energy Drinks sind mit Alkohol gemischt eine riskante Kombination.

Energy Drinks und Limonaden enthalten reichlich zugesetzten Zucker und manchmal auch Koffein. Das ist nicht weiter schlimm, wenn man von beiden Getränken nicht zu viel aufnimmt.
Andererseits gibt es aber gerade bei Energy Drinks Forschungsbedarf. So sind laut Bundesinstitut für Risikobewertung z. B. Fälle mit Herzrhythmusstörungen, Krampfanfällen, Nierenversagen und Todesfälle aufgetreten, die in einem möglichen Zusammenhang mit dem Konsum von Energy Drinks gesehen wurden, wenn diese zusammen mit Alkohol oder ausgiebiger sportlicher Betätigung aufgenommen wurden. Eine Kausalität wurde aber bislang nicht bewiesen. Hier findest du weitere Informationen dazu. 

 

Deshalb unsere Tipps:

  • Am besten du trinkst hauptsächlich Leitungswasser. Dies ist auch – weil es quasi unverpackt aus der Leitung kommt –  für unsere Umwelt das Beste. Weiters schont dieser erstklassige Durstlöscher auf Dauer das Geldbörserl.
  • Ist dir Wasser alleine zu fad, dann aromatisiere es! Gib z. B. ein paar Minzblätter, Zitronenscheiben, Orangenscheiben, Erdbeerstücke, Gurkenscheiben oder Basilikumblätter in deine Wasserkaraffe.  Das schaut nicht nur super aus, sondern schmeckt auch!
  • Kauf dir für unterwegs eine coole Flasche, die du immer wieder mit Wasser befüllen kannst und setze damit ein Statement.
  • Hast du bis jetzt nur Süßes getrunken, dann versuche über die Zeit den Anteil deiner süßen Getränke zu reduzieren bzw. wähle Getränke mit weniger Zucker (zumindest unter 7,4 g Zucker / 100 ml). Spritze deine Getränke zudem großzügiger mit Wasser bis du – eines Tages – die süßen Getränke nicht mehr vermisst.
  • Und wenn es doch einmal ein „Zuckerwasser" sein soll? Dann genieße es!

 

Weitere Infos:


Zum Zucker
Zucker ist ein Energielieferant und damit auch alle zuckerhaltigen Getränke. 1 g Zucker hat 4 kcal, ein Würfelzucker (der ca. 4 g wiegt) dementsprechend 16 kcal.  14 Stück Würfelzucker stecken in 500 ml Energy Drink und 13 Stück in Limonaden. Aber: Auch in puren Fruchtsäften stecken 13 Stück Würfelzucker. „Mineralwasser mit Geschmack" kommt übrigens immer noch auf 4 Stück Würfelzucker pro 500 ml

Weder Energy Drinks, Limonaden, noch unverdünnte Frucht- und Gemüsesäfte oder Smoothies eignen sich somit als gute Durstlöscher, denn für die Waage ist es im Prinzip egal, woher die Kalorien kommen. So wird sich eine hohe Energieaufnahme bei einem gleichzeitig geringen Bewegungslevel auf das Gewicht niederschlagen – unabhängig davon, woher die Kalorien stammen.

Hier ein kleines Rechenbeispiel:GEMEINSAM G'SUND GENIESSEN. Sind Smoothies gesund?

  • Wenn du täglich ½ l Orangensaft zu viel trinkst, sind das in einem Jahr 80.300 kcal zusätzlich.
  • 1 kg Körperfett hat 7.000 kcal (=4 Butterpackungen a 250 g)
  • Das Ergebnis sind 11,5 kg Gewichtszunahme nur durch ½ l Orangensaft zu viel (80.300 kcal / 7.000 kcal = 11,5 kg)

Quelle: Steiermärkische Gebietskrankenkasse, ISS WAS XUNDS

! Pure Frucht- oder Gemüsesäfte, wie auch „gute" Smoothies (ohne zusätzlichen Zucker) sind zwar keine Getränke, können aber aufgrund ihres Nährstoffgehaltes zu den 5 Portionen Gemüse und Obst gezählt werden, die wir am Tag verzehren sollen. Trinke trotzdem nicht mehr als 1 Glas 100 %igen Saft (200 ml) pro Tag, versuche Obst und Gemüse lieber zu kauen! Die Gründe dafür und weitere Informationen zu Smoothies findest du hier


Zum Koffein
Koffeinhaltige Lebensmittel werden seit Hunderten von Jahren vor allem aufgrund ihrer anregenden Wirkung von Menschen verzehrt. Natürlicherweise kommt Koffein u. a. in Kaffeebohnen, Teeblättern und Kakaobohnen vor. Es wird aber auch zahlreichen Lebensmitteln künstlich zugesetzt, z. B. Backwaren, Eis, Süßigkeiten, Cola-Getränken und auch Energy Drinks.

Koffein stimuliert das Herzkreislauf- und das zentrale Nervensystem, was in moderater Dosierung zu einer Erhöhung der Konzentrationsfähigkeit und Wachsamkeit sowie der körperlichen Leistungsfähigkeit führt. Bei hohen Aufnahmemengen von Koffein können unerwünschte Wirkungen auftreten, wie z. B. erhöhte Nervosität und Erregbarkeit, Schlaflosigkeit, Schweißausbrüche und Herzrasen. Das Auftreten der unerwünschten Wirkungen hängt allerdings stark von der individuellen Empfindlichkeit gegenüber Koffein und der eingenommenen Dosis ab. Über einen längeren Zeitraum kann ein übermäßiger Koffeinkonsum zu Herzkreislaufproblemen, wie z. B. erhöhtem Blutdruck, führen. Bei Schwangeren kann eine über längere Dauer erhöhte Koffeinzufuhr zu einem verminderten Wachstum des Fötus führen.

Koffein ist also eine natürlich vorkommende Substanz. Wie gezeigt, heißt das aber nicht, dass sie vollkommen unbedenklich ist. So hat die EFSA (die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit) im Jahr 2015 Koffeinmengen abgeschätzt, die für die gesunde Allgemeinbevölkerung unbedenklich sind. Für den gewohnheitsmäßigen Koffeinkonsum von Kindern und Jugendlichen schlägt die EFSA ein Sicherheitsniveau von 3 mg/kg Körpergewicht pro Tag vor. Das heißt: Wenn du 60 Kg wiegst, könntest du pro Tag 180 mg Koffein zuführen.

Wieviel Koffein wo drinnen steckt, kannst du der folgenden Tabelle entnehmen:

 GetränkPortionseinheitKoffein
pro Portion 
Filterkaffeeeine Tasse (200 ml)     90 mg
Energy Drinkeine Dose (250 ml)     80 mg
Espressoeine Tasse    (60 ml)     80 mg
Schwarzer Teeeine Tasse (200 ml)     45 mg
Cola-Getränkeine Dose (330 ml)    35 mg
Kakao-Getränkeine Tasse (200 ml)     8 bis 35 mg
Grüner Teeeine Tasse (200 ml)30 mg
Zartbitterschokoladehalbe Tafel (50 g)25 mg
Vollmilchschokoladehalbe Tafel (50 g)    10 mg 
Alle Angaben sind Näherungswerte, da der Koffeingehalt schwanken kann. 

Quelle: Fragen und Antworten zu Koffein und koffeinhaltigen Lebensmitteln, einschließlich Energy Drinks,  FAQ des BfR vom 23. Juli 2015